Donnerstag, 26. Juli 2018

Weg mit den Wegwerfenwindeln, Hallo Stoffwindeln!

Ganz ehrlich, ich habe nie darüber nachgedacht wie viel Müll wir mit den normalen Windelnachen und wie viel Geld wir tatsächlich dafür ausgegeben haben. Ja und wäre da jetzt nicht Kind 5 gewesen, hätte sich rein garnichts geändert. Doch unsere Maus, entwickelte irgendwie immer Windelausschlag, war dunkel Rot am Popo und manchmal auch blutend. Wir haben 7 verschiedene Windelmarken probiert und immer wieder offen verschenkt, da es bei allen so war. Ich war verzweifelt und fragte bei meiner Kinderärztin nach und Sie sagte erst haben Sie es mit Heilwolle in der Windel versucht, das hatten wir sogar, weil dieser Tipp aus der Verwandtschaft kam, doch auch dies brachte nur bedingt etwas. Unsere Kinderärztin war es auch die mir von ihrer Schwester erzählte die wegen ähnliche Probleme und aus Überzeugung mit Stoffwindeln wickelt und sagte vielleicht sollten wir es Mal testen, sie hält es fur wahrscheinlich das wir damit das Problem beseitigen.
Dies regte mich an und so fing ich mich an mit dem Thema zu beschäftigen. 


Meine ersten Erfahrungen waren ernüchternd, so viele Berichte auf Blogs, in Foren und anderen Seiten. Wo schaue ich zuerst und wie gehe ich es an. Also folgte ich meinem Instinkt und habe zuerst geschaut ob vielleicht eine Stoffwindelberatung in der Nähe war, Jackpot es gibt eine und dann die Ernüchterung Telefonnummer exestiert nicht und Homepage auch nicht zu erreichen. Auf ein neues, die nächste gesucht, leider hatte diese einen Fahrtweg von knapp 50 km, was natürlich im Beratungspreis aufschlug. Also auch nicht! Dann doch ein anderer Weg. Die nächsten 3 Tage las ich mich durch Blogs, schaute mir die Hersteller an und suchte Tipps in Foren und so bastekte ich mir alles zusammen. 

1) Welche Systeme gibt es? 

All in One (mitwachsende Windeln, meist zum knöpfen und/oder mit Klett) 

Zum Binden mit Überhosen 

Klett mit Überhosen 

Bei den Einlagen Prefolds oder Mullwindeln 

Naja das war doch garnicht so schwierig! Da ging es einfach um die Frage was passt zu uns. Binden fand ich nicht so toll und auch das man noch Überhosen zusätzlich bräuchte, war nicht meins. Mir gefielen einfach die mitwachsenden. Bei den Einlagen konnte ich mich nicht so schnell entscheiden, so haben wir jetzt beides, Mullwindeln und auch Prefolds. Doch mit der Entscheidung standen wir vor der nächsten Frage! 



Wie viel braucht man von allem?

Ja, das war etwas knifflig, ich glaube so eine Grundmenge braucht man und danach muss man entscheiden wie oft man waschen will. 5-7 Prefolds braucht man am Tag und mindestens 2- 3 Windeln! (Fazit einer Woche) Wenn man es hochrechnet auf 7 Tage, hat man einen guten Anhaltspunkt. Allerdings wasche ich mindestens alle drei Tage die Sammlung!
Unser Sortiment besteht aus:

- 34 Windeln
- 25 großen Prefolds
- 10 kleinen Prefolds
- 8 Mullwindeln

Damit kommen wir aktuell super zurecht! Jedoch werden noch ein paar Mullwindeln & Prefolds einziehen, einfach um Sicherheit zu haben!

Was braucht man zum waschen?

Wir haben uns fur Ecover als Waschmittel entschieden, plus zusätzlich kommt von MioMio noch ein Bakterien abtötendes Pukver speziell für Stoffwindeln hinzu (beides bei DM erhältlich)! Dann werden die Windeln nie lose in die Maschine geworfen, sondern kommen in einem Wäschenetz hinein, einfach zum Schutz der Knöpfe.




Was haben wir an zusätzlichem Zubehör?

3 Wetbags ( groß, mittel und klein)
Den großen zum sammeln daheim, der mittlere und kleine für unterwegs!

Windelvlies
Lege ich immer mit in die Windeln.

Windeltüten

Eine Tasche für die sauberen aufzubewahren, für unterwegs.

Eine Ordnungskiste für das aufbewahren daheim.



Unser Faziz, einer Woche, keinen roten Popo mehr, das waschen klappt super und wir haben uns sehr schnell an das System gewöhnt. Wer sagt es ist zu viel Arbeit, hat keine Ahnung. Es ist in der Praxis leicht und man bekommt schnell Tricks raus. Ich bin froh, einmal für meine Tochter und einmal froh darüber weniger Müll zu haben,es macht sich bemerkbar. Ja man hat einmal eine größere Summe aufeinmal die 
man investieren muss, aber danach hat man einfach nicht mehr jede Woche mehrere Euros Ausgaben fur Windeln. Ich hätte es schon früher bei meinen anderen machen sollen!

-Daisy-





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://daisyandthekids.blogspot.de/p/datenschutzerklarung-verantwortliche.html und in der Datenschutzerklärung von Google.

Die Trage selber basteln!

Tragehilfen sind was tolles und in unserem Alltag nicht mehr wegzudenken,viele tolle Modelle und Variationen locken, von schlichten bis mit ...