Montag, 14. Mai 2018

Testbericht zur Wickeltasche/Shopper von Belily World

#Test #Anzeige #Werbung
Wickeltasche Belily World 

Beschreibung:
(von der Hompage der Firma) 


Mit Geld kann man Stil nicht kaufen ...
Man nehme einen Mantel, der gar nicht teuer sein muss, kombiniere ihn mit einem hübschen Schal, grauen Schuhen und einer wundervollen Tasche
... heraus kommt pure Eleganz

Die Wickeltasche enthält eine waschbare Wickelunterlage und einen praktischen übersichtlichen Kosmetikbeutel, in dem alle Cremes und Puderdöschen für Mamis und Babys Ausflüge verstaut werden können.




Inhalt und Größe:
  • Wickeltasche 16cm x 30cm x 40 cm
  • Wickelunterlage 47cm x 75cm
  • Kosmetikbeutel 20cm x 32cm

Material:

  • Wickeltasche: 65 % Polyester und 35 % Baumwolle
  • Wickelunterlage: 65 % Polyester und 35 % Baumwolle
  • Kosmetikbeutel: 65 % Polyester und 35 % Baumwolle

Waschhinweis:

  • Normalwaschgang, 30° Grad.
  • Nicht bleichen, nur Fein- und Colorwaschmittel.
  • Bis 60° Grad im Trockner trocknen.
  • Bis höchstens 150° Grad bügeln. (2 Punkte)

Unsere Meinung: 


Begeisterung pur! 
Eine stylische und erstaunlich gerräumige Wickeltasche, dessen Stoff sehr strapazierfähig ist. Davor hatte ich tatsächlich Angst, das der Stoff nichts mitmacht, dem ist nicht so. Die verschiedenen Designs die es gibt, bieten jedem das seine, wir durften auswählen und nahmen dieses Design. Ich mochte ich bei eintreffen sofort. Die Wickeltasche ist ein wirklicher Allrounder! Der Stauraum fantastisch, jede Mama weiß wie viel man doch mitschleppen muss. Auch das tragen über die Schulter ist angenehm und die Träger schneiden nicht ein.
Die Tasche ist im gesamten super verarbeitet, also keine Billig/Günstigverarbeitung, so wirkt Sie auch, wenn man Sie in den Fingern hat! Die Tasche hat viele Einzelfächer und extra Stauraum für die Wickelunterlage, diese kann man das Sie nicht verloren geht, in der Wickeltasche befestigen. Wir sind wirklich begeistert und so froh Sie hier zu haben. Bei uns kam Sie so einigemale schon zum Einsatz, ob nur in den Garten, schnell zum Wocheneinkauf oder für Ausflüge. Den einzigen Nachteil den dieses Modell hat (die neueren bunten Designs haben es), ist das keine eigenen Schlaufen zum befestigen am Kinderwagen dran sind, allerdings sind für ein paar Euro Haken für Kinderwagen gekauft, so haben wir es gemacht! 
Und was jedem bewusst sein muss, wasserdicht ist dieses Modell nicht,jedoch Spritzer weist der Stoff locker ab, auch ein meg Vorteil ist die einfache Reinigung der Tasche. 

Sie lohnt sich wirklich! 

Ich zeige euch mal was wir so ganz einfach darin verstaut haben: 
(und es wäre noch Platz gewesen) 

2 Flaschenboxen                  1 Sonnenbrille
1 Thermoskanne                  1 Schlüssel
2 Höschenwindeln               1 Portmonee
4 Windeln Gr.2                    1 Spielzeug
1 Feuchtetücher
1 Wundschutzcreme
1 Ersatzschnuller
1 Snacks
1 Trinklernbecher
1 Kaugummis
2 Quetschies


Einiges ganz locker verstaut und ich denke das ist ein mega Pluspunkt! Ich war so erstaunt, auch dass dieses Gewicht an Zeugs, der Tasche so garnichts ausmacht! 





Neben dem ganzen hat der Kosmetikbeutel, den wir für die Wickelunterlage benutzen, so locker und leicht noch mit rein gepasst. Auch den Reißverschluss zu schließen war einfach und noch leicht, die Tasche hat sich mit der gesamten Füllung nicht gewehrt oder versucht auseinander zu drücken. Die Fächer sind mit Gummizügen verarbeitet und machen es leicht darin Windeln und Co. darein zu stecken! 




Danke an Belily-World das wir diese tolle Wickeltasche testen durften! Wer sich jetzt dafür intressiert, findet die Marke hier:

(evtl. öffnen sich Cookies beim anklicken der Links)


Pluspunkte: 
- Design Auswahl 
- Stauraum 
- Strapazierfähigkeit
- Verarbeitung 
- Tragekomfort 

Minuspunkte:
- Schlaufen zur Befestigung, bei neuen und anderen Modellen vorhanden
- Wasserfestigkeit (nicht so tramatisch) 



Fazit: Fantastisch!!
-Daisy- 


Donnerstag, 26. April 2018

Testbericht BabyBjörn Baby Carrier ONE AIR

Wir durften die Neue Version der Babybjörn Trage testen. Was wir jetzt auch ausgiebig getan haben. Heute präsentiere ich euch meine Meinung! Bericht enthält #Werbung dank Sponsoren und Organisator! 



Kurze Infos zur Trage:
(Herstellerinfos)

geeignet von 0-3 Jahren 
3,5-15 kg 

Ergonomische, flexible Babytrage mit 4 Tragepositionen.
Weiches und atmungsaktives Netzgewebe für maximalen Komfort.
Mit verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, je nach Träger.




Testbericht:

Auf den ersten Blick ist die neue Version tatsächlich ergonomischer als die alten Modelle, jedoch ist dies nur der erste schnelle Eindruck. Materialien und die Verarbeitung sind wirklich sehr gut. Design lässt sich wirklich sehen! Soweit so gut! 


Nach studieren der beigelegten Anleitung haben wir den ersten Versuch des Tragens gestartet, leider stellte es sich nicht so leicht heraus, denn diese Trage wird nicht nur einfach umgeschnallt, Kind hinein gesetzt und dann das Rückenteil hochgeklappt, Nein diese wird erst wie ein Rucksack über gezogen und dann wird das Kind hinein gesetzt, danach kann alles nachjustiert werden. Alles nicht so leicht beim ersten mal! Man bekommt den Dreh zwar raus, aber es gibt deutlich einfacherer Tragen, die auch eher Anfänger geeignet sind. Die Sitzposition ist in zwei Stufen einstellbar, einmal Neugeboren und Toddlereinstellung, beides schnell und einfach mit einem Reißverschluss gemacht, dieser auch nicht beim Kind drückt, dadurch ist kein Neugeborneneinsatz nötig, die Lösung ist garnicht schlecht. Das Klicksystem der Schnallen ist gut durchdacht, aber über die längerfristige Haltbarkeit mache ich mir etwas Gedanken, vor allem könnten es größere Kinder vielleicht auch lösen. Auch das Hakensystem am Bauchgurt ist eine Schwachstellen, denn ist er zu locker eingestellt und nicht richtig geklickt, löst er sich. Das ist aber nur mein Eindruck und wenn man es richtig zieht, sitzt er fest! Trotz neuen Designs und dass mehr auf Ergonomie geachtet wurde, überzeugt Sie mich nicht. 


Die Beine und der Sitzbereich sind wirklich verbessert worden, aber die kleinen sitzen trotzdem nicht ideal, erst ab Größe 68 deutlich richtig, die Einstellung des Stegs ist zwar mit Reißverschluss möglich, aber hält nur in ganz klein und ganz groß richtig, dazwischen verruscht der Reißverschluss. Der nächste Minuspunkt ist, dass ab Größe 80 und vollem Steg, die kleinen auch nicht mehr gut sitzen und auch obwohl wir viel beim einstellen hin und her probiert haben, war es immer so das die kleinen in eine sehr gerade Position gedrückt wurden und dadurch ich sehr diesen leicht runden Rücken den Sie machen sollen vermisst habe! Entweder war der Rücken rund, aber die Träger zu locker oder genau anders herum! Bei den größeren ist es nicht so schlimm,aber für die ganz kleinen ist die nicht zu empfehlen. Wir haben es dann doch hinbekommen, den Rücken rund zu bekommen, aber vom Gefühl saßen die Träger mir persönlich zu locker. ich denke das ist dann auch etwas Geschmackssache.




Pluspunkte

+ Verbesserte Ergonomie 
+ Design 
+ kein Neugeboreneneinsatz nötig 
+ Preis 
+ atmungsaktiv 




Minuspunkte

- Steganpassung (siehe Text, warum) 
- Positionen (sitzen der kleine und größeren)
- Einstellungssystem 
- Anpassung ( nicht so leicht) 
- Größenangaben 


Sie ist keine richtig schlechte Trage, aber es gäbe noch Teile die man anders lösen könnte! Für mich ist sie nichts, aber es gibt bestimmt Mütter die Sie mögen und Kinder haben auf die Sie passt. Die Position nach vorne gerichtet ist nicht zu empfehlen. 
Im großen und ganzen aber doch nicht so schlecht! 

Wir bedanken uns für die Chance bei Consobaby , denn Sie haben die Möglichkeit erst bereitgestellt! 



                                                                          -Daisy-

Donnerstag, 19. April 2018

Eine schwere Zeit ist vorbei!



Wie die Überschrift schon sagt, lassen wir jetzt eine anstrengende und schwere Zeit hinter uns. Eine Zeit in dem wir täglich, uns um unser 5 Wunder sorgten. Eine Zeit in der sich unser Leben zwischen Autobahn, Klinik, Intensivstation und spät Zuhause sein trete, eine Zeit in der die anderen 4 Wunder irgendwie zu kurz kamen. Aber was ist passiert?

Alles begann mit einer U-Untersuchung, der Verdacht auf eine Herzerkrankung! Ein Schock! Die darauf folgende Tage, verbrachten wir mit Terminvereinbarungen in der Uniklinik. Die Untersuchungen kamen und wie von de Kinderärztin vermutet, hatte Sie die Erkrankung!
Hilfeeeeee! Sie schickten uns heim und wollten sich um die Voruntersuchungstermine und den Op-Termin kümmern, diese standen ein paar Tage später fest. Doch bis dahin sollte es nicht mehr kommen, denn schon eine Woche später, verschlechterte sich der Zustand von Babymaus so sehr, dass Sie not eingewiesen wurde.

Überwachungsstation hieß es dann, doch am nächsten Morgen, dann per Telefon nicht Schrecknachricht.... "Intensivstation"! Da ich wegen der anderen 4 Mäusen und fehlenden Babysitter zuhause sitzen musste, anstatt bei Babymaus zu sein, könnt ihr euch mein schlechtes Gewissen vorstellen? Mein Mann kam extra früher von der Arbeit und meldete sich krank. Ein Horror, ich war nur am weinen. Dann kamen wir Sie Abends besuchen und da die nächste schlechte Nachricht: "Intubiert"

Auch als wir heim mussten, konnte ich keinen klaren Gedanken fassen, es war alles weg. Mein Mann tat alles um mich zu trösten, doch weinen half irgendwie. So besuchten wir Sie jeden Tag und schon am dritten erfuhren wir, das es Abends in die andere Uniklinik ging und da für den übernächsten Tag schon die Op anstand.

Der Tag der Op kam sehr schnell, wir sahen Sie kurz davor noch und dann spät am Abend. So ein kleines Wesen und nur Schläuche, Pflaster und Medikamente zusehen. Ein Anblick den man keinen Eltern wünscht.

So vergingen die Tage, es wurde immer besser, es wurden weniger Medikamente, weniger Schläuche und weniger Monitore. Nach und nach holten die Ärzte unsere Maus ins Leben zurück. Bis nach der Verlegung, zurück in die Startklinik, Sie endlich wieder wach war, man Sie in den Arm nehmen konnte und auch Sie wieder Mama und Papa Nähe hatte. Und wir Sie nach Ostern endlich wieder mitnehmen durften.

Es kommen zwar noch in den folgenden Jahren, Nachkontrollen auf uns zu, aber vorerst hat Sie es hinter sich! Jeden Tag erfreut Sie uns mit ihrem strahlenden Lächeln und nur noch eins erinnert uns an eine schlimme Zeit.........

Die Narbe!!!!

-Daisy-



Sonntag, 31. Dezember 2017

Der Jahresrückblick 2017

Ja 2017 , ein turbolentes Jahr!

Unser 2017 begann mit vielen Einkäufen von Babyzubehör, denn im Dezember wurden wir von Nummer 4 überrascht. Ja überrascht,ihr habt richtig gelesen, ich wusste nichts von Babyboy bis zum Tag der Geburt. So musste im Januar einiges gekauft werden, denn von den großen wahr nichts mehr da. Im Februar dann gleich große Hochzeit meiner Schwägerin, Fasching und ein 60zigste Geburtstag. Im März hieß es dann mal etwas ausspannen. Im April stand dann mein Geburtstag an, an diesem ließen wir das erstemal Babyboy einen ganzen Tag in Obhut von Oma&Opa und fuhren mit den anderen 3 nach Tripsdrill. Ein wundervoller Tag. Im Mai dann eine weitere Geburt, das dritte Kind meiner Schwägerin kam zur Welt, mit großer Babyparty. Im Juni dann feierten wir den 8 Geburtstag unseres großen, im freien, bei mega Sonnenschein, im Vogelpark Schotten. Ein rundum gelungener, kinderbespaßender Tag. Im Juli gingen dann die Vorbereitungen für die Einschulung los, der Ranzenkauf, die Mitbringliste der Schule abarbeiten und Planung des Tages. Im August kam Sie dann die Einschulung von Tochter 1 , ihr strahlend lachendes Gesicht den ganzen Tag zusehen, war eine mega Belohnung. Im September hatten wir Zeit zum ausspannen mit einigen ruhigen Wochenenden. Oktober wartete mit drei Geburtstagen auf und der Planung der Taufe. Im November feierten wir dann endlich Doppel Taufe, Tochter 2 und Babyboy waren die Stars des Sonntags, tolles Büfett, einfach eine gelungene Feier. Ende des Novembers verbrachten wir noch einen Kindergeburtstag von Tochter 2 im Indoor-Spielplatz. Mit Einhornmuffins, rosa Kuchen und jeder Menge Spaß. Dezember, wow der war vollgepackt. 2 U-Untersuchungen , Geburtstag Tochter 1, Geburtstag Babyboy, Weihnachten, Weihnachtsmärkte, Feiertage, Plätzchen und heute dann Silvester und der Jahreswechsel. Wir sind gespannt was uns 2018 bringt.

So damit wünschen wir Einen Guten Rutsch und startet gut ins neue Jahr! 🥂🍾

-DAISY-


Freitag, 11. August 2017

Von Schulranzen und dem reinen Schulchaos!

Auch für uns ist die Zeit fast gekommen...
Die Schule startet wieder und wie jedes Jahr ist davor alles ein riesen Chaos.
Aber blicken wir ein paar Monate an den Anfang zurück.

Der große lief auf das Ende der 1. Klasse hin und die Schwester freute sich auf ihren Schulstart. Und die Eltern, ja die müssen sehen, dass alles pünktlich da ist.

So fing es an im Frühjahr mit dem Kauf des Schulranzen der Tochter. Ein Kampf kann ich euch sagen! Sie fand schnell passende Farben und Motive, doch ihre Statur ließ leider kaum Modelle zu. Klein und schmal, nach langem Kampf wurde es ein Ergobag, es war der einzigste der überall perfekt saß. Er erfüllt alle Anforderungen und macht mit den tauschbaren Patges unsere Tochter glücklich. Auch das Zubehör mit dem man den Ranzen erweitern und komplimentieren kann, überzeugten uns voll und ganz.

Die Freude darüber, dass wichtigste zuhaben, hielt bis zum Elternabend für die zukünftigen Erstklässler. Dort wurde neben Lehrerin, Ablauf, auch die Liste mit allen Utensilien herraus gegeben und als würden wir es vom vorherigen Jahr nicht vom Bruder kennen, schien es noch mehr zu sein! Naja was solls! 
Doch einen Tag später kam mit dem Bruder , Liste Nummer 2, der zukünftigen Zweitklässler. Ok! Portmonee wird gesprengt. Aber mein Gott alles ist stemmbar. Aber das besorgen machte keinen Spaß, 5 Geschäfte und Stunden später, waren die Listen abgearbeitet. Puhhhh Akt 2 auch gemeistert.

Akt 3 waren dann die letzten Wochen waren dann Vorbereitungen für die Einschulungsfeier. Wer kommt mit in Kirche und Schule, wer erst zur Feier. Was machen wir für Kuchen, wie viel Getränke werden benötigt und was machen wir zu Abend. Planung über Planung. Zum Schluss haben wir diese Woche noch das passende Einschulungsoutfit gekauft und zusammen gestellt, Dank Sale sind es sogar drei zur Auswahl. Der Bruder ist auch für Montag mit allem eingedeckt.

Ich glaube wir haben das größte Chaos behoben und freuen uns auf Dienstag. 

Habt ihr es damals oder dieses Jahr erlebt? Es ist halt viel zu tun, aber wenn der Tag dann kommt und das Kind ist glücklich, ist all der Stress vergessen.

-Daisy-

Montag, 29. Mai 2017

Erdbeeren für den Junior 5 Monate!

Bei uns in der Familie darf auch der kleinste in den Genuß von leckerem Obst kommen und dies nicht in Brei Form.

Aber wie stellt man das am besten an,ohne das sich der kleine Mann ohne Zähne verschluckt?

Für uns die beste Lösung der "Fruchtlutscher" von Nuby

Es hat sich gezeigt das er ihn zwar noch nicht perfekt alleine lange halten kann,aber wenn er festgehalten wird, lutscht er mit voller Begeisterung daran.

Durch das Netz kommen nur kleine Stückchen und der Saft durch und es besteht nicht so ein großes Verschluckrisiko.

Wir haben ihn bereits mit Erdbeeren, Bananen und Wassermelone gefüllt. Da diese Obstsorten sind nicht so fest und daher für den Anfang gut geeignet. Später hin wird es auch weiteres Obst geben!

Fazit:

Ich kann ihn nur empfehlen. Für den Anfang eine gute Lösung damit es frisches Obst gibt. Zusätzlich bekommen wir wohl Zähne und das kauen verschafft ihm Erlösung.
Ich liebe diesen überdimensionalen Schnuller.

Neu gibt es ihn im DM-MARKT Sortiment oder im Internet zukaufen.

-Daisy-

Freitag, 19. Mai 2017

Das Problem der verschwunden Socken

Von verschwundenen Socken und kleinen Klaumonstern!

Jede Mama kennt bestimmt das Problem der einzelnen Socken!
Sie verschwinden spurlos oder tauchen an Stellen auf die man nie vermutet hätte.

Selbst ein Wäschenetz hilft nicht. Denn auch der Weg zur Waschmaschine ist für Socken ein Wagnis oder sehr gefährlich.
Als Socken-Mama tut man sein bestes und doch bringt es nicht immer was.

Die Kinder der Socken-Mama haben eine einfacher Theorie! Das Socken-Klaumonster braucht die Socken und versteckt diese gut.

Kinder Fantasie ist echt so unglaublich groß und süß.

Doch die Mama steht immer noch vor dem Verschwinden Problem.

Wie ergeht es euch Socken-Mamas?

-Daisy-

Testbericht zur Wickeltasche/Shopper von Belily World

#Test #Anzeige #Werbung Wickeltasche Belily World  Beschreibung: (von der Hompage der Firma)   Mit Geld kann man Stil nicht ...